Jugendlicher Flüchtling

So lecker schmeckt Gemeinwohl.

Hephata gibt nicht nur Arbeit, sondern Sinn …

… für Menschen, die in ihren sozialen, körperlichen oder geistigen Möglichkeiten so beeinträchtigt sind, dass sie in einer rein auf Effizienz ausgerichteten Arbeitswelt kaum Beschäftigung finden.

In unseren und in kooperierenden Betrieben wird die Eingliederung ins Berufsleben ermöglicht. Mehr noch: Talente, Fähigkeiten und das Selbstwertgefühl werden gefördert und gestärkt. So wird sinnvolle Arbeit zum Genuss für Alle. Eben: „Für Uns“

Video ansehen

Von Natur aus wert-voll

Die Landwirtschaft in der Hephata Diakonie diente ursprünglich der Selbstversorgung. Anfang der 1990er Jahre stellten wir die Betriebe um auf Bio. Schon bald danach begannen wir, unsere Waren auch im regionalen Lebensmittelhandel anzubieten. Damals wie auch heute und in Zukunft achten wir auf einwandfreie und fair produzierte regionale Qualität. Ökologie und Fairness sind dabei für uns als ein diakonisches Unternehmen in Verbindung mit der evangelischen Kirche unverzichtbar. Wir tragen Verantwortung für die Schöpfung, indem wir auf chemische Dünger verzichten und unsere Tiere konsequent artgerecht halten.

Naturgerecht aus gutem Grund.

Das Saatgut unserer Kartoffeln ist gentechnikfrei und kommt von nordhessischen Biobetrieben. Durch die kontrolliert naturgerechte Anbauweise wird das Bodenleben geschützt und erhalten. Chemische Pflanzenschutzmittel und Düngung sind uns deshalb grundsätzlich verboten. Nach der Ernte werden die Kartoffeln bei uns von Hand sortiert, gereinigt und im Kühlhaus bis zur Weiterverarbeitug eingelagert.

Bio-Kürbisse und Bio-Zwiebeln – viel Arbeit für mehr Genuss.

Kürbisse und Zwiebeln sind äußerst delikate Gemüse. Und das gilt nicht nur für die Küche sondern schon bei Anbau, Ernte und Lagerung. Beide lieben lockere, gut sonnenerwärmbare und humusreiche Böden. Vor allem die Unkraut- und Schädlingsbekämpfung erfordert viel Handarbeit und Erfahrung. Gleiches gilt für die Ernte. Denn Zwiebeln und Kürbisse wachsen so bodennah, dass es auf das richtige Gespür für eine stabile Witterung, optimale Reife und Erntearbeit ankommt. Das wiederum sind die Voraussetzungen für eine schonende Lagerung und eine lange – bei Zwiebeln sogar ganzjährige – Verfügbarkeit.

Geht’s um Bio-Eier, war zuerst das Futter da.

Für einwandfreie Bio-Eier braucht es ein speziell abgestimmtes Bio-Futter. „Für Uns“-Hühner bekommen deshalb ein Futter aus Bio-Anbau, zusammengestellt in einer Bio-Mühle nach unseren Rezepturen. Auch in der Haltung der Hennen beachten wir streng die Bioland-Richtlinien. Unsere Hühner haben reichlich Platz in den Ställen, können auf viel Freifläche oder bei ungünstiger Witterung im eigenen Wintergarten ausgiebig scharren und picken. Die Eier werden bei uns handverlesen und in allen gängigen Packungsgrößen angeboten.

Der Geschmack der Heimat kommt auch ohne Verstärker aus.

Tiergerechte Haltung, traditionelle Handwerkskunst und hauseigene Rezepturen – das sind die unverzichtbaren Zutaten unserer Alsfelder Bio-Fleisch- und Wurstwaren. Die Tiere wachsen auf in Hessen, die meisten auf Hephata-eigenen Bioland-Höfen. So sorgen wir nicht nur für optimale Lebensbedingungen, sondern auch für kurze Transportwege. Aus diesem hochwertigen Fleisch erzeugen wir in Alsfeld Wurst- und Fleisch-Waren, die weder Geschmacksverstärker noch Nitritpökelsalz brauchen.

Standorte

Hofgut Richerode

Anschrift: Hofgut Richerode, 34632 Jesberg-Richerode
Ansprechpartner: Herr Radu
Telefon: 06695/91114222 od. 0171/7660331
E-Mail: frank.radu@hephata.de Öffnungszeiten Hofladen:
Montag bis Donnerstag, 08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 16:00 Uhr
Freitag 08:00 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:00 Uhr
Arbeitsschwerpunkte: Mutterkuh- / Mastbullenhaltung, Mastschweine, Legehennenhaltung
Grünlandwirtschaft und Ackerbau

Gut Halbersdorf

Anschrift: Gut Halbersdorf, 34286 Spangenberg
Ansprechpartner: Frau Siegmeier / Herr Auth
Telefon: 05663/94820
E-Mail: gut.halbersdorf@hephata.de
Hofverkauf: Montag bis Donnerstag, 08:00 – 16:00 Uhr
Freitag 08.00 – 13:00 Uhr
Arbeitsschwerpunkte:
Kartoffelverarbeitung (Abpackung & Schälung), Landwirtschaft (Grünland, Mutterkühe & Schweine) Hauswirtschaft

Geflügelhof Leuderode

Anschrift: Hephata Biogeflügelhof, 34621 Frielendorf Leuderode, Heinrich-Ruppel-Str. 19
Ansprechpartner: Frau Weißbecker
Telefon: 05684/7065
E-Mail: susanne.weissbecker@hephata.de
Hofverkauf: Montag bis Donnerstag,
08:00 – 16:00 Uhr
Freitag 08.00 – 13:00 Uhr
Arbeitsschwerpunkte: Bio Legehennenhaltung, Eierabpackung, Hauswirtschaft, Verwaltung

Zechenhof, Borken

Anschrift: 34582 Borken-Nassenerfurth, Am Zechenhof 1
Ansprechpartner: Frau Martina Heder
Telefon: 05682/7075-11
E-Mail: martina.heder@hephata.de
Hofverkauf: Montag bis Donnerstag,
08:00 – 16:00 Uhr
Freitag 08.00 – 13:00 Uhr
Arbeitsschwerpunkte: Verpackung von Bio-Lebensmitteln

Metzgerei Alsfelder Biofleisch

Anschrift: Alsfelder BioFleisch, 36304 Alsfeld, Pfarrwiesenweg 5
Ansprechpartner: Herr Dirk Eckstein
Telefon: 06631/963720
E-Mail: dirk.eckstein@hephata.de
Fleischereiladen: Dienstag bis Freitag
von 08:00 – 15:00 Uhr
Arbeitsschwerpunkte: Fleisch- und Wurstprodukte

Herzberghaus

Anschrift: Herzberghaus, 36287 Breitenach a. H., Lindenweg 2
Ansprechpartner: Herr Manfred Braun
Telefon: 06675/920516
E-Mail: herzberghaus@hephata.de
Öffnungszeiten Hofladen: Mittwoch bis
Freitag von 08:00 – 16:00 Uhr
Arbeitsschwerpunkte: Jungpflanzenaufzucht, Gemüseproduktion
und Gemüseverarbeitung
Hephata Für Uns

Vertrauen ist gut – Zuschauen ist besser.

Rund 200 Menschen mit Behinderungen oder Suchterkrankungen arbeiten in Hephata-eigenen landwirtschaftlichen Betrieben. Besuchen können Sie uns auf: Hofgut Richerode bei Jesberg, Gut Halbersdorf bei Spangenberg, im Herzberghaus bei Breitenbach am Herzberg, auf dem Bio-Geflügelhof in Leuderode, in der Bio-Metzgerei „Alsfelder Biofleisch“ und dem Abpackbetrieb Zechenhof in Nassenerfurth. Schauen Sie doch mal vorbei. Wir freuen uns auf Sie.

1.200

Tonnen Kartoffeln fasst unser Lager auf dem Hofgut Halbersdorf bei Spangenberg. Durch optimale Lagerbedingungen können wir von dort aus ganzjährig regional erzeugte Bio-Kartoffeln von höchster Qualität an den Handel ausliefern.

233

Hektar Grün- und Ackerland bewirtschaften die Mitarbeitenden der Hephata Diakonie von den verschiedenen Höfen aus. Unsere Mutterkühe verbringen den Sommer auf saftigen Wiesen und auch das Futter für unsere Bio-Hühner und Bio-Schweine wächst zum größten Teil auf eigenen Anbauflächen.

209

Menschen arbeiten in den landwirtschaftlichen Betrieben der Hephata Diakonie. Rund 160 von ihnen haben einen Unterstützungsbedarf, 30 Männer und Frauen sind als anleitende Mitarbeitende tätig und zehn Personen haben spezielle Aufgaben rund um Integration und Inklusion. Hinzu kommen Praktikanten und Freiwilligendienstleistende.

1.800

Legehennen haben auf unseren Bio-Höfen reichlich Platz in den Ställen und können auf viel Freifläche oder bei ungünstiger Witterung im eigenen Wintergarten ausgiebig scharren und picken. Das Wohl der Tiere liegt unseren Mitarbeitenden sehr am Herzen.

3127

Bio-Bratwürstchen haben Mitarbeitende unserer Metzgerei „Alsfelder Biofleisch“ voriges Jahr beim „Burg Herzberg Festival“ gegrillt. Unsere Fleischer stellen nicht nur tolle Bio-Wurstkreationen her, sie bieten mit dem eigenen Imbisswagen auch einen Catering-Service an.

Sagen Sie Hallo! Wir freuen uns, von Ihnen zu hören

Telefon:06691 9610-28

Elisabeth-Seitz-Str. 16 34613 Schwalmstadt-Treysa

Schreib uns eine Mail aninfo@hephata.de

Schreiben Sie uns

Ihre Nachricht wurde versendet! Vielen Dank für Ihr Interesse, wir werden uns schnellstmöglich bei Ihnen zurückmelden.
 

Können wir
dich unterstützen?

Bewerber_Innen-Hotline

06691 / 18 30 01

Montags – Freitags, 9 – 14 Uhr
kannst du dich telefonisch bei uns über
die aktuellen Stellen informieren

Oder nutze unser Kontaktformular