Hephata - Organisation
 
 
 
 
 
 
 
 

Neurologie

Wir diagnostizieren und behandeln nach den aktuellen Leitlinien

  • Epileptische und nicht epileptische Anfallsleiden
  • Schlaganfall
  • Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems und der Muskulatur
  • Parkinson und andere neurodegenerative Erkrankungen
  • Entzündliche Erkrankungen des zentralen Nervensystems
  • Kopfschmerz
  • Schwindel
  • Wirbelsäulenerkrankungen
  • Behandlung schwergradiger Spastiken
  • Intoxikation
  • Multiple Sklerose (mit Beratungsstelle für MS)
  • Demenzielle Erkrankungen

Spezielle Angebote der Pflege in der Neurologie

Die unterschiedlichsten Krankheitsbilder in der Neurologie erfordern fachlich qualifizierte Pflegespezialisten, welche die Patienten mit ihren krankheitsbedingten Problemen individuell versorgen und beraten. Das Pflegeteam der Neurologie setzt sich aus Fachpflegekräften für Neurologie, Epilepsie, Multipler Sklerose und Intensivpflege, Gesundheits- und Krankepfleger/innen sowie Krankenpflegehelfer/innen zusammen. Gemeinsam arbeiten sie mit den anderen Berufsgruppen im multiprofessionellen Team für die Patienten. Hierzu gehört die Erbringung und Koordination von komplexen Angeboten im Bereich der Schlaganfalltherapie und der Epilepsie, sowie die Beratung und Schulung von Menschen mit Epilepsie oder Multipler Sklerose. Die Einbeziehung des sozialen Umfeldes, soweit für eine gelingende Krankheitsbewältigung bei chronischen Krankheiten erforderlich und vom Patienten gewünscht, ist elementarer Bestandteil unseres ganzheitlichen Pflegekonzeptes.

Physiotherapie, ambulant und stationär

Nach Befundaufnahme erfolgt die individuell abgestimmte physiotherapeutische Behandlung.
Alle nachfolgend genannten Behandlungen können auch ambulant in Anspruch genommen werden.

  • Bobath-Therapie ambulant für Säuglinge, Kinder und Erwachsene
  • Behandlungen bei Wirbelsäulenerkrankungen
  • Therapie nach Mc Kenzie
  • Atemtherapie
  • Bewegungstherapie im Bewegungsbad und Gymnastikraum (einzeln/Gruppe)
  • Rückenschule
  • Schlingentherapie
  • Teil- und Ganzkörpermassage
  • Lymphdrainage
  • Unterwassermassage
  • Stangerbad
  • Medizinische Bäder
  • Kneipp-Anwendungen
  • Wärme- und Kältetherapie
  • Elektrotherapie

Ergotherapie

Förderung von:
  • Wahrnehmung
  • Konzentration (computerunterstütztes Hirnleistungstraining)
  • Ausdauer
  • Haushalts- und Selbsthilfetraining
  • Hilfe zur Bewältigung des täglichen Lebens
  • Schlucktraining

Apparative Ausstattung

  • Magnetresonanztomographie (MRT)
  • Computertomographie (CT)