Hephata - Organisation
 
 
 
 
 
 
 
 

Nach der Therapie

Am Ende einer Behandlung steht bei uns die Vorbereitung auf die Entlassung. In dieser letzten, wichtigen Therapie-Phase geht es darum, dass Sie sich selbst im Alltag erproben und eventuelle soziale und/oder wirtschaftliche Probleme klären können.

Gemeinsam planen und entscheiden wir in dieser Zeit, ob und welche Nachsorge oder Weiterbehandlung anschließend für Sie in Frage kommt.

Bei Bedarf stehen weitere Hilfen zur Verfügung

Nach der Therapie in unserer Klinik oder begleitend dazu können Sie auch unsere angeschlossenen Einrichtungen nutzen.

 

Aschaffenburger Fachambulanz

Die Aschaffenburger Fachambulanz bietet eine ambulante Therapie für Alkohol-, Medikamenten- und Mehrfachabhängige.

Die Behandlung wird durch eine offene Informations- und Motivationsgruppe vorbereitet. Darüber hinaus gibt es in der Fachambulanz auch die Möglichkeit der ambulanten Nachsorge nach stationärer Entwöhnungsbehandlung. Außerdem findet hier der ambulante Teil einer Kombinationstherapie statt.

Würzburger Fachambulanz

Die Würzburger Fachambulanz bietet ambulante Therapie für Alkohol-, Medikamenten- und Mehrfachabhängige an. Die Behandlung wird durch eine offene Informations- und Motivationsgruppe vorbereitet.

Darüber hinaus gibt es in der Fachambulanz auch die Möglichkeit der ambulanten Nachsorge nach stationärer Entwöhnungsbehandlung. Außerdem findet hier der ambulante Teil einer Kombinationstherapie statt.

Adaption "Haus am Schneeberg"

In dieser klinikeigenen externen Adaptionseinrichtung in Aschaffenburg stehen acht Behandlungsplätze zur Verfügung.

Hier erhalten die Patienten weiterführende Unterstützung, um auch die Integration in eigene Wohn- und Arbeitsverhältnisse zu bewältigen. Die Adaptionsbehandlung ist eine Fortführung der medizinischen Rehabilitation und wird kontinuierlich ärztlich begleitet. Die Behandlungsdauer beträgt zwei bis drei Monate.

Auffrischungs-Wochenende

Ein offenes Angebot an ehemalige Patienten und deren Partner: Wenn der Aufenthalt in der Fachklinik schon einige Zeit zurückliegt, kann das Auffrischungs-Wochenende eine wichtige Unterstützung für den Alltag bieten. Mit therapeutischer Begleitung findet ein Austausch über die gewonnenen Erfahrungen und Veränderungen seit Therapieende statt. Ehemalige Patienten nutzen dieses Angebot zur emotionalen Stärkung des eingeleiteten Weges der zufriedenen Abstinenz.

Festigungs- und Auffang-Therapie

Für Patienten, die in der Vergangenheit eine Therapie abgeschlossen haben: Die Fachklinik Weibersbrunn bietet die Möglichkeit einer sechswöchigen Festigungstherapie.

Eine solche Therapie ist beispielsweise sinnvoll, wenn sich persönliche, familiäre oder berufliche Situation krisenhaft zuspitzen. Hier kann die Therapie helfen, bevor es zu einem Rückfall kommt.

Ist der Patient bereits rückfällig geworden, bieten wir ihm eine achtwöchige Auffangtherapie.

Phoenix-Selbshilfegruppe

Ehemalige Patienten der Würzburger Fachambulanz gründeten 2009 eine Selbsthilfegruppe für Alkohol- und Suchtkranke unter dem Motto „Phoenix aus der Flasche“.

Die Gruppe bietet Treffen an 2 Tagen in der Woche an.

Die Initiatoren laden auch weitere Betroffene ein.

Am 9. April 2015 startete die Selbsthilfegruppe „Phoenix – Drogen“.

Sie trifft sich donnerstags von 20 Uhr bis 21.30 Uhr im
Selbsthilfehaus
Scanzonistraße 4
97080 Würzburg