Fort- und Weiterbildung

Fachkraft für Unterstützte Kommunikation "plus" 2019

Modulare Weiterbildung mit qualifiziertem Zertifikat. Start im April 2019, letztes Modul im Dezember 2019.

Ziele der Weiterbildung

Beeinträchtigte Kommunikationsmöglichkeiten betreffen Menschen vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter und können angeboren oder erworben sein. Dementsprechend vielfältig sind die Inhalte der Weiterbildung zur UK-Fachkraft: Neben Methoden, Hilfsmitteln und Anwendungsmöglichkeiten der Unterstützten Kommunikation stehen auch diagnostische Verfahren und Beratungsmöglichkeiten auf dem Lehrplan.

Fachkräfte werden durch die Weiterbildung dazu befähigt, Unterstützungsbedarfe zu ermitteln, geeignete Interventionsmöglichkeiten zu erarbeiten und organisationale Rahmenbedingungen zu optimieren. Dadurch kann ein sinnvolles Zusammenwirken von Diagnostik, Beratung und Implementierung in den jeweiligen Tätigkeitsbereichen erreicht werden.

Die Weiterbildung richtet sich an alle Fachkräfte, die mit nicht oder kaum sprechenden Personen arbeiten, sei es in der Betreuung oder im therapeutischen Kontext. Das umfasst Arbeitsgebiete wie Wohn- oder Pflegeeinrichtungen, Werkstätten, Schulen oder Tagespflegebetreuungs-Einrichtungen.

Blended Learning

Das Wissen soll nicht nur gelehrt, sondern durch das Erproben in Anwendungssituationen gefestigt und internalisiert werden. Deshalb wird diese Weiterbildung im sogenannten „Blended-Learning“-Setting angeboten: Dazu gehören Präsenzseminare, Selbststudium, Transferaufgaben, kollegiale Beratung, eine begleitende Projektarbeit und Online-Lernen.

 

Organisatorisches

Stundenverteilung und Umfang
4 zweitägige Seminare 64 UE
2 eintägige Seminare 16 UE
5 Studienbriefe 25 UE
5 Transferaufgaben 15 UE
1 begleitende betr. Projektarbeit 38 UE
Gesamt 158 UE
 

Termine 2019

Modul 1           09.04.-10.04.2019
Modul 2           16.05.2019
Modul 3           05.06.-06.06.2019
Modul 4           05.09.2019
Modul 5           23.10.-24.10.2019
Modul 6           05.12.2019
 

Referentin

Die Weiterbildung wird von Referentinnen der Hephata Diakonie mit langjährigen berufspraktischen Erfahrungen und entsprechenden Ausbildungen im Themenfeld Unterstützte Kommunikation durchgeführt. Leitung: Marion Springs, UK-Coach, ISAAC Referentin
 

Abschluss

Nach erfolgreicher Teilnahme sowie Vorlage und Präsentation der Projektarbeit erhalten Sie ein qualifiziertes Zertifikat der Akademie für soziale Berufe Hephata, zum Nachweis Ihrer Qualifikation zur Fachkraft für Unterstützte Kommunikation (UK-Fachkraft).

 

Lehrgangsgebühr

1.270 Euro inkl. Lehrgangsmaterial (Studienbriefe), Betreuung der Projektarbeit, Tagungsverpflegung und Zertifikate

 

Kursnummer

705-19

 

Zur Anmeldung

Modul 2: Gebärden

  • Berührungszeichen
  • DGS (Deutsche Gebärdensprache)
  • LBG (Lautsprachbegleitende Gebärden)
  • LUG (Lautsprachunterstützende Gebärden)
  • Taktile Gebärden

Modul 3: Grafische Symbole in der Anwendung

  • Einsatz von grafischen Symbolen
  • Vorstellung unterschiedlicher Methoden (TEACCH Ansatz, Arbeit mit Kern- und Randvokabular, Lebensbuch, Ich-Buch)
  • Diagnostik und Beratung bei komplex kommunizierenden Personen

Modul 4: Hilfsmittel

  • Einsatz von Kommunikationshilfen im Kontext der kommunikativen Entwicklung
  • Vorstellung der unterschiedlichen Hilfsmittel (elektronisch und nicht elektronisch),
  • FC-gestützte Kommunikation
  • Beschaffung und Beantragung,
  • Beratung bei Kommunikationshilfen

Modul 5: Diagnostik und Beratung

  • Kommunikationsstufen, Sprachentwicklung, Schriftspracherwerb, Leichte Sprache
  • Zukunftsplanung, ITP, Lebensplanung,
  • Einführung in Transaktionsanalyse,
  • Diagnostik und Beratung/Fallarbeit

25.02.2019