Hephata - Organisation
 
 
 
 
 
 
 
 

Beiräte Soziale Rehabilitation

Dieter Bergmann, Ludwig Brunnengräber, Norman Gilde, Manfred Großpietsch (nicht auf dem Foto), Axel Günther (nicht auf dem Foto), Reiner Heinrichsen, Eva Kelemen (nicht auf dem Foto), Karl-Heinz Kiebach, Rudolf Kuhnt, Nils Recknagel, Hans Sabel, Thomas Schmidt, Klaus Schmitt, Ulla Siebert, Günther Von Kolzenberg (nicht auf dem Foto), Assistentin: Christel Östreich

Der Einrichtungsbeirat Soziale Rehabilitation ist Bindeglied zwischen der Einrichtungsleitung und den Bewohnerinnen und Bewohner der Einrichtungen der Hephata Diakonie.

Die Mitglieder des Einrichtungsbeirats Soziale Rehabilitation werden von den Bewohnern gewählt. Sie vertreten deren Interessen und haben Mitwirkungsrechte. Außerdem können die Mitglieder Anträge stellen, um Verbesserungen oder Änderungen der Leistungen für die in den Einrichtungen lebenden Personen zu erreichen. Zusätzlich unterstützen sie neue Bewohner beim Einleben in die Einrichtung u. a. durch Besuche und Einbindung in Veranstaltungen, Weitergabe von Informationen und Erläuterung der Einrichtungsordnung.

Patrick Bergbold, Thorsten Bergmann, Martina Bosse, Sylvia Diegeler, Dagmar Ellguth (nicht auf dem Foto), Norman Gilde (Stellvertretender Vorsitzender), Renate Matern, Annerose Menges-Hähnel, Katrin Müller (nicht auf dem Foto), Norbert Schäfer, Edwin Sundermann, Klaus Thieltges (Vorsitzender), Assistentin: Marion Honé

Der Werkstattrat Soziale Rehabilitation vertritt die Interessen der Beschäftigten und hat Mittbestimmungs-, Mitwirkungs- und Unterrichtungsrechte. Unter anderem werden die Mitglieder bei folgenden Themen einbezogen: Beschäftigungszeiten, Fragen der Verpflegung, Planung und Gestaltung sozialer Aktivitäten, Fortbildungen und begleitender Maßnahmen, Gestaltung von Arbeitsplätzen und Arbeitsabläufen, Fragen zu Maßnahmen zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit sowie zur Förderung des Übergangs auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. Die Mitglieder des Werkstattrates Soziale Rehabilitation werden alle vier Jahre von den Beschäftigten der Werkstatt gewählt, die Mitglieder wiederum wählen einen Vorsitzenden des Werkstattrates.