Hephata - Organisation
 
 
 
 
 
 
 
 

Schule für Klinikpatienten

Wenn das Krankenzimmer zum Klassenzimmer wird

Zur Förderschule Hephata gehört die "Schule mit dem Förderschwerpunkt kranke Schülerinnen und Schüler", räumlich angesiedelt an der neurologisch-psychiatrischen Klinik Hephatas. Seit 1980 können dort Patienten, die eine allgemeinbildende Schule oder eine Berufsschule besuchen, während ihres Klinikaufenthaltes unterrichtet werden. Der Name täuscht, denn eigentlich ist diese eine „Gesundheitsschule“. So werden nach Möglichkeit die Themen der Stammschule behandelt. Noch wichtiger ist aber das Erhalten oder Wiedererlangen grundsätzlicher Fähigkeiten, wie Konzentration, Merkfähigkeit und Ausdauer. Dabei stehen prinzipiell die Wahrnehmung und der Ausbau vorhandener Stärken, die auch in belastenden gesundheitlichen Situationen immer vorhanden sind, im Vordergrund. Bei erheblichen gesundheitlichen Einschränkungen können Schüler auch in ihrem Wohnumfeld unterrichtet werden.