Wir bei Hephata
 
 
 
 
 
 
 
 

Frauenmahl in der Hephata-Kirche

Annette Hestermann, Inge Fleschenberg, Tamara Morgenroth, Inge Wickert und Anne Rudolph (von links).

„Über Geld spricht man nicht! Oder doch? Frauen – lasst uns über Geld reden!“ Mit dieser Zielsetzung kommen am Freitag, 19. Oktober, ab 19 Uhr Frauen zum ersten Frauenmahl in der Hephata-Kirche zusammen.

Das Frauenmahl ist ein Veranstaltungsformat, das an die Tradition der Tischreden Martin Luthers anknüpft. Für den 19. Oktober in der Hephata-Kirche wird es von Hephata-Pfarrerin Annette Hestermann und einem Organisationsteam aus Diakonin Inge Fleschenberg und Diakonin Inge Wickert, beide Mitarbeiterinnen der Hephata Diakonie, Pfarrerin Tamara Morgenroth, Diakonie Hessen, und Pfarrerin Anne Rudolph, Mengsberg, organisiert. Fünf Referentinnen aus Kirche und Gesellschaft, aber auch die Teilnehmerinnen selbst, können dabei Gedanken und Statements zum Thema Geld austauschen. Hinzu kommen Live-Musik und ein festliches Menü.

Die Referentinnen des Abends stammen aus der Region und werden das Thema Geld in Kurz-Vorträgen aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten. Prälatin in Ruhestand Marita Natt spricht zu: „Frauen und Geld in der Bibel“. Pfarrerin Clarissa Graz, Diakonie Hessen am Sitz der Landesregierung, nimmt sich des Aspektes „Frauen in Niedriglohngruppen in diakonischen Arbeitsfeldern“ an. Rechtsanwältin Annette Schnetzler referiert zu „Frauen und die Schuldenfalle“. Diplom-Physikerin Angela Weigand redet über „Geld in der Männerwelt verdienen“. Prof. Dr. Evelyn Korn, Professur für Volkswirtschaftslehre an der Universität Marburg, spricht zu „Perspektiven für Frauen“. Die musikalische Gestaltung des Abends übernehmen Sopranistin Judika Tschammer und Aline Regner am Klavier.

An der Veranstaltung können alle interessierten Frauen teilnehmen. Dafür ist eine schriftliche Anmeldung bis zum 27. August 2018 nötig. Die reguläre Eintrittskarte, inklusive Speisen, Getränken und Programm, kostet 45 Euro pro Person. Das Förderticket zur Unterstützung der Kirchengemeinde der Hephata Diakonie kostet 65 Euro. Ermäßigungen sind möglich.