Auszubildende 2019

Hephata - Pressemitteilung

Start ins Berufsleben

Neun junge Frauen und Männer beginnen heute eine Ausbildung, eine junge Frau ein Fachoberschul-Praktikum bei der Hephata Diakonie. In einem zweitätigen Programm lernen sie das diakonische Unternehmen und die neuen Kolleginnen und Kollegen kennen.

Kaufleute für Büromanagement, Hauswirtschafterin oder Veranstaltungskauffrau: Die Möglichkeiten, eine Ausbildung bei der Hephata Diakonie zu absolvieren, sind vielfältig – genau wie Hephata selbst. Um den jungen Menschen einen Überblick darüber zu geben, was sie während ihrer Ausbildung und des einjährigen Fachoberschul-Praktikums erwarten wird, hatte die Ausbildungsleitung zu einem zweitägigen Einführungsprogramm eingeladen. „Wir möchten den Auszubildenden und Praktikanten einen sanften Beginn ermöglichen“, erklärte Ausbildungsleiter Andreas Kämpfer, der das Programm gemeinsam mit seinen Kolleginnen Kristin Hoffmann und Carina Seib gestaltete. „Was erwartet mich? Welche Verhaltensregeln gibt es? Was ist Hephata überhaupt? Während der zwei Tage vermitteln wir einen Überblick über Hephata als Arbeitgeber, sprechen über Erwartungen und Vorstellungen und beantworten Fragen wie diese“, sagt Kämpfer.

Mit einer Vorstellungsrunde starteten die jungen Frauen und Männer in ihren ersten Tag. Gemeinsam sprachen sie über ihre Fragen, aber auch Wünsche und Ängste, die im Zusammenhang mit dem neuen Lebensabschnitt auftauchen. Sie lernten das Mitarbeiterportal kennen, bekamen einen „kleinen Knigge“ mit auf den Weg und erkundeten dann das Stammgelände in Schwalmstadt-Treysa bei einer Hephata-Rallye. Gespannt darauf, was sie in den nächsten Jahren erleben werden, sind sie alle. „Ich erwarte viel Teamarbeit und wünsche mir einen respektvollen Umgang miteinander“, erklärt Leon Schäfer. Der 19-Jährige aus Neukirchen hat sich für eine Ausbildung zum Kaufmann für Büromanagement entschieden. Hephata als Arbeitgeber ist ihm vertraut, denn sowohl seine Mutter als auch seine Großeltern sind beziehungsweise waren dort tätig. „Auch ein paar von meinen Freunden arbeiten hier“, sagt Leon Schäfer. Stefanie Delgado (19) aus Ebsdorfergrund kennt die Hephata Diakonie bereits aus eigener Erfahrung. Sie hat ein Freiwilliges Soziales Jahr im Zentralbereich Öffentlichkeitsarbeit absolviert und wird dort zur Veranstaltungskauffrau ausgebildet. „Mein positiver Eindruck hat sich in diesem Jahr bestätigt: Ich konnte mir Hephata sehr gut als Arbeitgeber vorstellen.“

Neben Stefanie Delgado und Leon Schäfer begrüßte die Hephata Diakonie folgende neue Auszubildende: Marlen Lesch, Gina-Maria Borgerding, Kevin Jaunich, Celina Rang, Damaris Stahl, Paula Drescher und Nicole Flugfelder sowie Fachoberschul-Praktikantin Celine Huber.

Bildunterschrift: Kristin Hoffmann (von links), Carina Seib und Andreas Kämpfer (4. von links) begrüßen die neuen Auszubildenden und Praktikanten Paula Drescher (von links nach rechts), Damaris Stahl, Nicole Flugfelder, Celina Rang, Marlen Lesch, Leon Schäfer, Gina-Maria Borgerding, Stefanie Delgado, Kevin Jaunisch und Celine Huber.

01.08.2019