Aktionswoche

Die Schülerinnen (von links) Vanessa Kiep, Michelle Probst und Renée Stein

Hephata - Pressemitteilung

Genuss, Prävention und Hilfe

Aktionswoche zum Thema Alkohol der Südringgauschule und des Margot-von-Schutzbar-Stiftes Wommen.

Innerhalb einer „Aktionswoche Alkohol“ gab es kürzlich im Margot-von-Schutzbar-Stift einen etwas anderen Schultag. Aufklärung und Prävention rund um das Thema der Alkoholerkrankung standen an dem Vormittag auf dem Stundenplan. Die Mitarbeitenden der Einrichtung, in der Menschen mit chronischen Abhängigkeitserkrankungen wohnen und auch gepflegt werden, nahmen über 40 Schüler der 8. Klassen der Südringgauschule in Empfang. Gerade zur Zeit der Konfirmation und Jugendweihe sehen sich die Heranwachsenden oft mit dem Thema Alkohol konfrontiert und brachten viele Fragen mit.

Zur  Eröffnung des Tages wurden gemeinsam leckere, alkoholfreie Cocktails gemixt. Dabei verließen sich die Schüler nicht nur auf die verschiedenen Rezepte, sondern kreierten ganz eigene Variationen. In den von  den Mitarbeitenden gestalteten Workshops wurde im Anschluss gemeinsam erarbeitet, welchen Stellenwert der Alkohol im Gesamtbild der Suchterkrankungen einnimmt, welche Anzeichen deutlich machen können, dass ein Mensch abhängig geworden ist und welche vielfältigen Folgeschäden daraus entstehen können. Die Schüler präsentierten sich die Ergebnisse gegenseitig im Plenum und ergänzten dabei ihr erworbenes Wissen.

Dieses Wissen galt es im gemeinsamen Abschlussquiz abzurufen, um bei den Fragen zu den Wirkungsmechanismen von Alkohol bei Männern und Frauen oder die Zeitgrenzen beim Alkoholabbau im Blut zu punkten. Bei der Auswertung der Fragen gab es trotz der überwiegend richtigen Antworten noch reichlich Diskussionsstoff rund um das Thema Alkohol. Das zeigte allen, wie wichtig solche Präventionsveranstaltungen sind.

Abgerundet wurde das Projekt mit einem Abendgottesdienst in der Kirche in Wommen. Pfarrerin Katrin Klöpfel gestaltete den Gottesdienst mit den vier Konfirmandinnen und Konfirmanden der Kirchengemeinde sowie mit Pfarrerin Katharina Siebert (Herleshausen) und Ursula Nölker, Regionalleitung der Hephata Diakonie im Werra Meißner Kreis. Die Gottesdienstbesucher wurden angeregt, über den Zusammenhang von Sehnsüchten und Sucht nachzudenken und der eigenen Sehnsucht auf die Spur zu kommen. In der Predigt berichtete Pfarrerin Klöpfel von Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen und die Notwendigkeit, dass andere Menschen Ihnen beistehen und sie ermutigen, Hilfe in Anspruch zu nehmen. Denn Hilfsangebote gibt es, auch im Margot-von-Schutzbar-Stift, aus dem Bewohner gemeinsam mit Patrick Otto, Einrichtungsleitung Pflege, den Gottesdienst besuchten.

21.08.2019