Hephata - Pressemitteilungen

Vermisster Bewohner gefunden

Feuerwehrleute finden vermissten 67-Jährigen im Treysaer Stadgebiet

Schwalmstadt-Treysa. Der seit Sonntagnachmittag vermisste Bewohner der Hephata-Behindertenhilfe ist am Montagabend gegen 19.30 Uhr im Treysaer Stadtgebiet gefunden worden. Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr haben den 67-Jährigen auf dem Parkplatz des ehemaligen Autohauses Kohl entdeckt. „Wir sind sehr dankbar und glücklich, dass es Karl-Heinz S. den Umständen entsprechend gut geht“, sagt Hephata-Direktor Klaus Dieter Horchem.

Rund 120 Einsatzkräfte der Schwalmstädter Feuerwehren hatten ab 17 Uhr in einer groß angelegten Suchaktion erneut nach dem vermissten Bewohner der Hephata-Behindertenhilfe gesucht. Eine erste systematische Suchaktion am Sonntagabend und in der Nacht zu Montag, die am Montagvormittag fortgesetzt wurde, war zuvor erfolglos geblieben. Daran hatten sich sowohl die Polizei mit Hundestaffel und Hubschrauber als auch die Feuerwehren und Mitarbeitende der Hephata Diakonie beteiligt. Die erneute Suchaktion am Montagabend kam auf Bitten der Hephata Diakonie zustande.

Karl-Heinz S. musste zwar zur Beobachtung in das Ziegenhainer Krankenhaus gebracht werden, war beim Auffinden aber bei vollem Bewusstsein. „Wir freuen uns darüber, dass die Suche ein gutes Ende gefunden hat“, betont Horchem. Allen an der Suchaktion beteiligten Menschen, vor allem den ehrenamtlichen Helfern der Feuerwehren, sprach er ein großes Lob aus: „Mit Ihrem Einsatz haben sie Karl-Heinz S. vermutlich das Leben gerettet.“

05.05.2014 / Johannes Fuhr