Hephata - Pressemitteilung
 
 
 
 
 
 
 
 

Zonta-Frauen packten Geschenke für Hephata

Bild der Geschenkübergabe

Frauen des Zonta Club Hanau übergaben 40 Päckchen und Pakete zu Weihnachten für Klienten der Hephata-Behindertenhilfe.

Die Frauen des Hanauer Zonta Clubs bringen schon seit mehr als 20 Jahren in der Vorweihnachtszeit Päckchen und Pakete für Klienten der Hephata-Behindertenhilfe nach Treysa. Die Geschenke bekommen Menschen mit Behinderungen, die keinen Kontakt zu ihrer Familie oder keine Angehörigen mehr haben.

In diesem Jahr brachten zwei Zonta-Frauen 40 liebevoll verpackte Geschenke mit. Claudia Borowski und Birgit Massin-Erbe freuten sich bei der Übergabe der Geschenke: „Es macht uns große Freude, Kindern und Erwachsenen Wünsche zu erfüllen, die sonst niemand haben.“ Spenden ist für die 35 Frauen im Zonta Club eine Selbstverständlichkeit. Daher engagieren sie sich nicht nur zu Weihnachten, sondern sammeln auch Briefmarken für die Hephata Diakonie.

Christel Diebel und Matthias Krause, beide Mitarbeitende der Hephata-Behindertenhilfe, und Luisa Rein aus der Kinder-Wohngruppe im Dina-Zöllner-Weg nahmen die Geschenke entgegen. Luisa Rein hatte ihr Geschenk schnell gefunden. „Das ist so schön eingepackt“, freute sich die Zwölfjährige.

Die Verbindung der Hanauer Frauen zu Hephata entstand durch das Engagement einer der Gründerinnen des Zonta Clubs Hanau: Sie hatte eine Patenschaft für eine Klientin in der Hephata-Behindertenhilfe übernommen. Zonta ist eine weltweite Organisation von berufstätigen Frauen in Führungspositionen, die sich zum Dienst am Menschen verpflichten. Sie setzen sich unter anderem für Menschenrechte, Toleranz und die Gleichberechtigung von Frauen ein.

11.12.2018