Hephata - Pressemitteilung

Klangrede zu Gast in der Hephata-Kirche

In der Konzertreihe „Musik zum Wochenschluss“ ist am Samstag, 11. April, ab 18.30 Uhr das fünfköpfige Ensemble „Klangrede – Alte Musik für Stimme und Instrumente“ in der Hephata-Kirche zu hören.

Cornelia Fiebig (Gesang), Christiane Wittekind (Flöte), Marion Linse (Violine), Sonja Lehmann (Violoncello) und Christian Schäfer (Cembalo) werden Werke italienischer Komponistinnen der Barockmusik vorstellen. Im italienischen Barock traten so viele Komponistinnen wie in keiner anderen Epoche der Musikgeschichte hervor. Dies hing mit der Herrschaft der Medici in Florenz zusammen. Das Rollenbild der Frau begann sich zu verändern, so dass immer mehr Frauen Zugang zu musikalischen Bildungswegen fanden. Francesca Caccini war beispielsweise Hofsängerin im Dienste der Medici. Barbara Strozzi, Tochter einer venezianischen Dienstmagd, gelang es, als Komponistin über die Grenzen Italiens hinaus Anerkennung zu finden. Isabella Leonarda war eine norditalienische Nonne und komponierte Musik für ihr eigenes Kloster. Werke von Bianca Maria Meder und Claudia Sessa werden an diesem Abend ebenfalls erklingen. Freunde der Alten Musik sind herzlich zu diesem außergewöhnlichen Konzert eingeladen. Der Eintritt ist frei. Spenden zur Deckung der Kosten sind erwünscht.

01.04.2015