Rolf Muster schüttelt Hanna Thull-Thöne die Hand.

Feierstunde: Rolf Muster überreicht Hanna Thull-Thöne einen Blumenstraß mit den besten Wünschen für ihr weiteres Leben.

Hephata -

Danke und Tschüss

Hanna Thull-Thöne, Diplom-Sozialpädagogin aus Schwalmstadt, wurde vor kurzem aus dem Schuldienst an der Förderschule Hephata verabschiedet.

Hanna Thull-Thöne arbeitete seit 2000 an der Hermann-Schuchard-Schule, einer Förderschule für geistige sowie körperliche und motorische Entwicklung in Trägerschaft der Hephata Diakonie.

Hanna Thull-Thöne gestaltete ihren Unterricht sowohl durch ihre überzeugenden fachlichen und pädagogischen Ansätze, als auch durch ihre lebendige, kreative und an den Erfordernissen ihrer Schülerinnen und Schüler ausgerichteten Art. Dies machte sie zu einer geschätzten und verlässlichen Ansprechpartnerin für Schülerinnen und Schüler, Eltern und ihre Kolleginnen und Kollegen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde verabschiedeten das Kollegium und die Schülerschaft sie aus dem Schuldienst.

Das Highlight dieser Verabschiedung lieferte Hanna Thull-Thöne höchst selbst durch eine äußerst humorvolle und lebendige, weil gebärden- und bildsymbolunterstützte Präsentation ihres Wirkens in der Schule. Die Schülerschaft verabschiedete sie mit selbst gebastelten Blumen. Abgerundet wurde die Feierstunde in der würdigenden Verabschiedung durch Rektor Rolf Muster; anschließend ließ das Kollegium die Berufsbiographie von Hanna Thull-Thöne sangesstark und mit eindrucksvollen Liedvorträgen Revue passieren und sagte so in ganz eigener Weise „Danke und Tschüss“!

17.02.2014 / Rolf Muster