Hephata - Wir über uns
 
 
 
 
 
 
 
 

Studium Soziale Arbeit

Ein Teil der Collage enthält ein Foto, Bildnachweis: © iStock.com/Turnervisual

Auch wenn Schwalmstadt nicht der Mittelpunkt der Welt ist, kann man hier viele Leute treffen und in einem familiären Umfeld studieren. Der Bachelorstudiengang Soziale Arbeit bildet die Studierenden praxisnah aus.

Marco Herrlich ist froh, sich für den Studienstandort Hephata der Evangelischen Hochschule Darmstadt entschieden zu haben. Neben der Praxisnähe ist ihm auch der direkte Kontakt zu den Dozenten sehr wichtig. „Als Studierender hat man die Möglichkeit jederzeit mit den Dozenten zu sprechen und sich beraten zu lassen.“

Der 22-Jährige möchte später als Sozialarbeiter in einer Schule tätig sein. Deshalb ist es ihm auch wichtig, verschiedene Menschen und Kulturen kennenzulernen. Im Laufe seines Studiums war der junge Mann viel im Ausland unterwegs. Er hat in Irland ein Praktikum absolviert, bei dem er nicht nur Einblicke in die Arbeitsweise bekam, sondern auch Land und Leute kennenlernte. Gemeinsam mit Dozenten und anderen Studierenden besuchte er einen interkulturellen Workshop in Russland. Auch die Besichtigung einer Einrichtung für Menschen mit Behinderungen und einer Kindertagesstätte standen auf dem Plan.

Zusätzlich zum Bachelorstudium Soziale Arbeit macht Marco Herrlich die gemeindepädagogische-diakonische Qualifikation, die ihm eine Einsegnung zum Diakon ermöglicht. Als Diakon hat er ein kirchliches Amt inne, mit dem er Andachten sowie Gottesdienst gestalten kann und Menschen in existenziellen Lebenslagen unterstützen kann. „Ich hoffe, dass ich durch diese zusätzliche Qualifikation eine Chance bekomme, bei einem kirchlichen oder diakonischen Träger zu arbeiten.“