Zwei Anhalterinnen mit Pappschild: Demokratie First

Hephata - Pressemitteilung

Demokratie First!

Unter dem Titel „Demokratie first!  Unsere Herausforderungen und Antworten!“ lädt die Diakonische Gemeinschaft Hephata für Freitag, 2. November, ab 9 Uhr zu einem öffentlichen Thementag in der Hephata-Kirche in Schwalmstadt-Treysa ein.

Der Thementag findet während des jährlichen Gesamtkonvents der Diakonischen Gemeinschaft statt. Die Gäste können sich unter anderem auf Vorträge freuen von Reinhard Neumann (Dozent für Diakonie und Sozialgeschichte und Historiker in Bethel), Dr. Sybille De La Rosa (Projektleitern beim Projekt „Demokratie gewinnt!“ der Diakonie Hessen) und Matthias Blöser (Projektreferent „Demokratie stärken“ vom Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung bei der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau). Der Thementag endet nach der Podiumsdiskussion um 17 Uhr.

Während des Thementages soll darüber diskutiert werden, wie es gelingen kann, das Miteinander in einer von Diversität geprägten Gesellschaft zu gestallten. „Dazu gehört vor allem auch die Frage, in welcher Gesellschaft wir leben möchten. Die Realität hängt davon ab, wie wir wählen, wie wir konsumieren und welche Werte wir gestalten“, sagt Björn Keding, Geschäftsführer der Diakonischen Gemeinschaft, und fügt hinzu: „Dankbar sind wir darüber, dass unser Gesamtkonvent in diesem Jahr mit Mitteln aus dem Projekt ,Demokratie leben!‘ gefördert wird.“ Das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ unterstützt Initiativen, Vereine sowie engagierte Bürgerinnen und Bürger, die sich für ein vielfältiges, gewaltfreies und demokratisches Miteinander einsetzen.

Die Gemeinschaft besteht aus Diakoninnen und Diakonen, die in pädagogischen und sozialpflegerischen Berufen qualifiziert sind. Uns bestärkt der Glaube an die Menschenfreundlichkeit Gottes darin, uns für eine soziale und gerechte Gesellschaft zu engagieren“, bekräftigt Keding.

24.10.2018 / red