Hephata - Wir über uns

Gästebuch

Einträge

neuen Eintrag verfassen


Detev Skabowski

schrieb am 26.08.2011 um 23:45 Uhr

Hallo Jessica Helling , ich habe dein eintrag gelesen und wollte mal fragen in welcher Gruppe du gewesen bist. Ich war von 1970 bis 75 im Falkhaus erst Gruppe 1 und dann Gruppe 3. Von 19750-76 war ich im Sachshaus gewesen. Aber ich kann mich nicht an dich erinnern. Wie sahst du denn Früher aus, hast du auch noch Bilder von Früher wo du drauf bist. Die kannst du mir ja mal schicken dann kann ich mir ja mal ein bild von dir machen. Schöne Grüße Detlev PS. Alle noch einen Schönen Gruß von mir die mich kennen.


    Detev Skabowski

    schrieb am 26.08.2011 um 22:36 Uhr

    Hallo Jessica Helling , ich habe dein eintrag gelesen und wollte mal fragen in welcher Gruppe du gewesen bist. Ich war von 1970 bis 75 im Falkhaus erst Gruppe 1 und dann Gruppe 3. Von 19750-76 war ich im Sachshaus gewesen. Aber ich kann mich nicht an dich erinnern. Wie sahst du denn Früher aus, hast du auch noch Bilder von Früher wo du drauf bist. Die kannst du mir ja mal schicken dann kann ich mir ja mal ein bild von dir machen. Schöne Grüße Detlev PS. Alle noch einen Schönen Gruß von mir die mich kennen.


      Günther Krenzbinder

      schrieb am 22.08.2011 um 9:35 Uhr

      Alles Gute möchte ich denen wünschen, die sich in der Betreuung der Hephata befinden. Aufgrund persönlicher Erfahrung weiß ich, dass Sie sich alle in bester Hand befinden. Ganz herzlich möchte ich auch an dieser Stelle jene grüßen, die sich vielleicht noch an mich erinnern können. Möglicherweise ergibt sich ja einmal das ein oder andere Treffen - ich würde mich freuen! Herzlichst, Günther


        Sabrina Küttel

        schrieb am 03.08.2011 um 14:31 Uhr

        Viele Grüße an die Hephata soll ich von meiner Oma Ingrid ausrichten - sie wurde hier eine Zeit lang betreut und erinnert sich immer noch gern an diese Zeit. Auch von mir viele Grüße und alles Gute für die Zukunft, Sabrina


          Phillip S.

          schrieb am 01.08.2011 um 9:29 Uhr

          Hallo, Ihre Nachrichten sind immer ganz informativ und interessant zu lesen, oftmals vermisse ich aber eine Datumsangabe, um es zeitlich etwas einordnen zu können, da ich nicht sehr regelmäßig auf Ihren Seiten vorbeischaue. Wäre über eine Ergänzung bei diesen sehr glücklich.


            Kathy Baier

            schrieb am 27.07.2011 um 9:05 Uhr

            Viel zu oft wird Arbeit und Unterstützung, wie Sie von der Hephata geleistet wird, stillschweigend vorrausgesetzt und als gegeben genommen. Das ist sie aber nicht, und ich denke, dafür bekommen Sie viel zu wenig Anerkennung. Daher möchte ich mich an dieser Stelle gern einmal mit einem herzlichen Dankeschön bei Ihnen für Ihr Wirken bedanken! Lg, Kathy


              Simon Hase

              schrieb am 20.07.2011 um 9:22 Uhr

              Möchte ganz gern einmal alle grüßen, die mich noch kennen und die ich 2000 während meines Aufenthalts kennengelernt habe. Ich hoffe, euch allen geht es gut, mindestens so gut wie mir. Viele Grüße, Euer Simon


                Werner Roth

                schrieb am 18.07.2011 um 8:44 Uhr

                Es ist nun schon viele Jahre her, dass ich es geschafft habe, aus einem tiefen Loch zu kriechen und mein Leben in eine neue Bahn zu lenken. Ohne die Hilfe der Hephata hätte ich das jedoch sicherlich nicht von allein geschafft. Ich bin sicher, mir geht es da auch nicht alleine so. Auch wenn es nur eine kleine Geste ist, so möchte ich doch jetzt noch einmal hier meinen Dank aussprechen - Viel Dank für die großartige Hilfe, die Sie mir und vielen anderen geleistet haben und sicherlich noch leisten werden. Alles Gute, Werner


                  Jessica Helling

                  schrieb am 12.07.2011 um 8:00 Uhr

                  Ihr Beitrag über das Naturlehrgebiet und den Einsatz der Jugendlichen hat mich sehr interessiert. Wo finde ich dieses Naturlehrgebiet denn, um es mir mal näher anzuschauen? In dem Artikel wird nur auf Ihre Jugendhilfe verlinkt. Grüße, Jessica


                    Andy Meyer

                    schrieb am 04.07.2011 um 8:17 Uhr

                    Mein Bruder war lange Zeit alkoholsüchtig, was mich und den Rest der Familie immer stark belastet hat. Letztendlich hat er es aber mit Hilfe einer Einrichtung der Hephata geschafft, darüber hinwegzukommen und sein Leben wieder in die richtige Bahn zu lenken - dafür möchten wir uns bei allen, die in der Hephata arbeiten und einen Neustart für Menschen wie meinen Bruder tagtäglich ermöglichen, ganz herzlich bedanken. Mit freundlichen Grüßen, Andy

                      Gästebuch