Hephata - Wir über uns
 
 
 
 
 
 
 
 

Gästebuch

Einträge

neuen Eintrag verfassen


horst günther

schrieb am 29.06.2009 um 11:40 Uhr

Tolle Seiten, gutes Design, was will man mehr, um glücklich zu sein! mfg!


    Hans-Georg Peitl

    schrieb am 28.06.2009 um 7:27 Uhr

    Hallo, Habe Eure Seite besucht und als sehr gut empfunden. Schaut Euch doch meine unter http://www.unzensuriert.schluss.tv auch einmal an.


    ich bins aus hessen

    schrieb am 12.06.2009 um 12:41 Uhr

    ich muß eurem metzger bernd ein großes lob geben, es schmeckt immer so super bei ihm. ganz großes lob


      Cristina Ganss

      schrieb am 25.05.2009 um 14:45 Uhr

      Patricia, bitte antworte mir, wir hatten ein Klassentreffen. Wir wollen Dir schreiben!


      Detlev Skabowski

      schrieb am 07.05.2009 um 20:26 Uhr

      Hallo an Alle, ich bin ein ehemaliger von Hephata (Falkhaus,Sachshaus) in der zeit von ca. 64-76 und wollte mal alle schön grüßen die mich von name noch kennen. freudliche Grüße an Alle Detlev


      Ralf Schmidt-Steuernagel

      schrieb am 11.03.2009 um 15:44 Uhr

      Hallo Leute, ich war 94/95 in der erzieher-/altenpfleger ausbildung und hätte gerne jetzt wieder kontakt zu ehemaligen. liebe grüsse Ralf Schmidt- Steuernagel


      juon fernicio

      schrieb am 25.02.2009 um 16:11 Uhr

      ihr seit ein echt tolles werk von denen es mehr auf der anzen welt geben müsste


      Renate Müller

      schrieb am 07.02.2009 um 9:17 Uhr

      Ich würde gerne mit dem Gruppenleiter Jürgen Knack kontakt aufnehmen, kann mir jemanden seine e-mail Ard. geben? Liebe Grüße an Alle die mich kennen, Gesundheit und Gottes Segen.


      Frank Müller

      schrieb am 16.01.2009 um 21:56 Uhr

      Unfähige Lehrer sind kein Einzelfall. Doch wie können Eltern gegen Problemlehrer vorgehen? Ein 14-jähriger Schüler eines mittelfränkischen Gymnasiums verschlechterte sich in Französisch auf Note Fünf. Seine Mutter bat die Lehrerin um ein Gespräch und erfuhr, dass ihr Sohn kein Einzelfall war: Der Notendurchschnitt der gesamten Klasse lag bei 4,5. Die Mutter ließ ihren Sohn daraufhin von einem unabhängigen Nachhilfe-Institut testen. Dieses benotete ihn mit einer Drei. Aufgebracht startete die Mutter eine Umfrage in der Klasse: Sie ließ ihren Sohn Zettel verteilen, auf denen die Eltern den Unterricht der Lehrerin beurteilen sollten. Die Bewertung fiel nicht positiv aus. Die Lehrerin fühlte sich diskriminiert und reichte Unterlassungsklage ein. Das Urteil wird für Januar erwartet. Eure Meinung dazu!!!! www.schulkompass.de


        Thomas Hasper

        schrieb am 31.12.2008 um 18:24 Uhr

        Liebe Leser. Ich wünsche Ihnen ein gesegnetes Jahr 2009 und hoffe, dass auch in den nun uns bevorstehendem Jahr wieder neue Impulse aus Hephata zu erwarten sind. Mit herzlichen Neujahrsgrüßen aus Bremen Thomas Hasper

        Gästebuch