Hephata - Wir über uns
 
 
 
 
 
 
 
 

Hephata kurz vorgestellt

Das Bild zeigt Zeichnnungen von Personen, die in einem Kreis stehen. Einer sind im Rollstuhl, Manche sind dick, manche dünn, manche groß, andere klein.

Hephata Diakonie gibt es seit mehr als 110 Jahren in der Rechtsform eines gemeinnützigen Vereins.

Aus einem christlichen Selbstverständnis heraus engagiert sich Hephata Diakonie für Menschen mit besonderem Hilfebedarf, unabhängig von Alter, Konfession oder Nationalität.

Das diakonische Unternehmen hat seinen Stammsitz in Schwalmstadt-Treysa sowie Standorte in Hessen, Rheinland-Pfalz und Bayern. 2.733 Mitarbeitende, das sind 1.955 Frauen und 778 Männer, 1.744 Vollkräfte, engagieren sich in der Jugend- und in der Behindertenhilfe, in der Rehabilitation Suchtkranker, in Psychiatrie, Psychologie und Neurologie, in der Wohnungslosenhilfe, in der Pflege und Betreuung von Senioren und kranken Menschen, in Förderschulen und der beruflichen Bildung sowie in der Ausbildung in sozialen und pflegerischen Berufen. Hephata Diakonie ist an ihrem Stammsitz in Schwalmstadt-Treysa zudem Studienstandort der Evangelischen Hochschule Darmstadt und mit der Diakonischen Gemeinschaft Hephata auch Ausbildungsstätte für die diakonische Qualifikation. Hephata Diakonie ist Mitglied im Diakonischen Werk.

Der Name „Hephata” heißt: „Öffne Dich!“. Er geht auf ein biblisches Hoffnungsbild aus dem Markus-Evangelium 7 zurück: Während Jesus einen Mann heilt, der nicht reden und nicht hören kann, spricht er das Wort „Hephata“.