Hephata - Pressemitteilung
 
 
 
 
 
 
 
 

Hessen feiert Inklusion

Ein Symbolbild für das Inklusionsfest - eine gestaltete Tür aus der Hephata-Ausstellung im vergangenen Jahr

...und Hephata feiert mit: Die Hephata Diakonie präsentiert sich mit neuem Wohnprojekt auf dem Inklusionsfest in Wiesbaden

Das Hessische Ministerium für Soziales und Integration lädt am 28. April 2018 zur Abschlussveranstaltung der Öffentlichkeitskampagne „Inklusion (er)leben“ auf dem Wiesbadener Schlossplatz ein. Unter dem Motto „Inklusion zum Anfassen“ vermitteln von 10 bis 16 Uhr diverse Informationsstände, zahlreiche Mitmachaktionen und ein buntes Bühnenprogramm, wie vielfältig das Thema Inklusion ist.

Als eines der größten diakonischen Unternehmen Hessen leistet die Hephata Diakonie seit Jahren Pionierarbeit auf dem Gebiet der Regionalisierung und Sozialraumarbeit. „Vielfalt und Teilhabe sind die Themen der Hephata Diakonie“, erklärt Frank Keller, Projektleiter des Projekts Regionalisierung in der Hephata Behindertenhilfe und ergänzt: „Unser neues Wohnprojekt in  Büdingen ist ein hervorragendes Beispiel, wie Inklusion im Sozialraum gelingen kann“.

Damit sich die Besucher des Inklusionsfestes ein Bild des neuen Wohnprojektes machen können, werden sowohl Bewohner als auch Hephata-Mitarbeiter vor Ort sein und über die Aktivitäten berichten. Dazu gehört beispielsweise das Sozialraumcafé „La Porta“, das zu einem Treffpunkt in Büdingen ausgebaut werden soll.

Für Besucher des Hephata-Standes gibt es die Möglichkeit, gemeinsam an einer „Zukunftsplanung“ zum Thema Inklusion zu arbeiten. Dafür wird eine große Leinwand bereitgestellt, die dann gemeinsam gestaltet wird. Neben der Behindertenhilfe wird auch die Soziale Rehabilitation mit ihren Imbisswägen auf dem Inklusionsfest vertreten sein und Produkte der Hephata-Eigenmarke „Für Uns“ anbieten.

23.04.2018 / red