Hephata - Pressemitteilung

"Grundstein für einen guten Start ins Leben"

Der zweite Jahrgang des neu konzipierten Ausbildungsgangs „Kauffrau/-mann für Büromanagement“ legte kürzlich in der Hephata Diakonie erfolgreich die Prüfungen ab.

Anlässlich der Verleihung der Abschlusszeugnisse hatte die Ausbildungsleitung am Freitag alle Jahrgänge der Hephata-Auszubildenden zu einer Feierstunde in die Cafeteria Oase eingeladen. Zusammen mit Berufsschullehrerin Edith Posch überreichte Ausbildungsleiter Andreas Kämpfer die Zeugnisse und dankte in seiner Rede auch den Ausbildungsbeauftragten in den zahlreichen Abteilungen Hephatas.

Kämpfer betonte den hohen Stellenwert der Ausbildung. Wie viele andere Unternehmen habe auch Hephata mit dem Fachkräftemängel zu kämpfen. Man freue sich daher außerordentlich über die Gelegenheit, junge und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter qualifizieren und weiterbilden zu können.

„Eine abgeschlossene Ausbildung ist der Grundstein für einen guten Start ins Leben“, betonte Kämpfer in seiner Rede und lobte alle Auszubildenden für ihre guten Noten. „Auch für uns als Unternehmen gibt es immer noch viel dazuzulernen, wie wir die Ausbildung so effizient und interessant wie möglich gestalten können, schließlich sollen alle von hier auch etwas für ihr Leben mitnehmen.“ Besonders gefallen habe ihm die persönliche Entwicklung der Auszubildenden, die er seit dem ersten Tag betreue und kenne.

Zu einer gelungenen Ausbildung gehöre neben Fleiß, Arbeit und Freude aber am Ende auch ein wenig Glück um anschließend in der Wunschabteilung übernommen zu werden, betonte Kämpfer.  Dies sei in diesem Jahr bei fünf der 9 frisch gebackenen Kaufmänner- und frauen für Büromanagement der Fall:

Angelika Fritz aus Schwalmstadt wird künftig im Bereich Öffentlichkeitsarbeit tätig sein. Ihre Mitstreiterinnen Doreen Kobylka aus Bad Zwesten und Jasmin Weigel aus Neukirchen werden von der Hephata-Finanzbuchhaltung übernommen, ebenso wie Tim Petsch aus Schwalmstadt. Michelle Juretzki aus Neustadt bekommt einen Arbeitsvertrag in der Werkstatt für Menschen mit Behinderung (WfbM). Den weiteren Absolventen Fabian Häckel aus Neukirchen, Lea Köhler aus Schwalmstadt, Jana Pistor aus Breitenbach und Marlena Vogel aus Schwalmstadt wünschte Kämpfer alles Gute für das angestrebte Studium oder den geplanten Ortswechsel.

Ebenfalls erschienen war Roman Spohr  für das Lehrerkollegium aus der Berufsschule Schwalmstadt und Reinhold Liebermann für den Prüfungsausschuss sowie Winfried Graser von der Hephata-Mitarbeitervertretung. Auch sie gratulierten den Absolventen und wünschten ihnen alles Gute für den weiteren Lebensweg. Zum Schluss überreichten die Azubis aus den ersten beiden Lehrjahren den Absolventen ein kleines Präsent als Erinnerung an die schöne gemeinsame Ausbildungszeit bei Hephata.

15.06.2018