Absolventen und Gratulanten: Hephata-Vorstand Maik Dietrich-Gibhardt, Renate Bohnert, Bernd Mergard, Vorsitzender des Prüfungsausschusses, und Natascha Schnücker, Dozentin des Kurses (vordere Reihe von links), mit 15 der 18 Fachkräfte.

Hephata - Pressemitteilung

Prüfungen abgeschlossen

18 neue Fachkräfte für Arbeits- und Berufsförderung in WfbMs

„Geprüfte Fachkraft für Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für behinderte Menschen (gFBA)“ dürfen sich seit kurzem 18 Frauen und Männer nennen, die bei Hephata ihre Prüfungen abgelegt haben.

Die Prüfungsteilnehmer arbeiten in verschiedenen Werkstätten in Hessen und bringen bereits eine Berufsausbildung sowie mehrjährige Berufserfahrung mit. In einem modularen Kurs haben sie sich seit September 2013 auf die Prüfung vorbereitet. Monatlich kamen sie ein Jahr lang zu einem dreitägigen Lehrgangsmodul auf das Stammgelände Hephatas in Schwalmstadt, Diplom-Psychologin Renate Bohnert hatte die Kursleitung inne. Die schriftliche Prüfung umfasst ein weites Themenspektrum aus den Bereichen Planung des Rehabilitationsverlaufs, Berufs- und Persönlichkeitsförderung, Gestaltung der Arbeit unter rehabilitativen Aspekten, Kommunikation und Zusammenarbeit sowie den rechtlichen Rahmenbedingungen der Arbeit. Für die praktische Prüfung musste ein Projekt realisiert werden, bei dem es um die praktische
Umsetzung der genannten Themen ging. Dies wurde in einer mündlichen Prüfung vorgestellt. (red)

Auf dem Foto zu sehen sind die 15 Absolventen:

Victor Bär (Fritzlar), Alexander Fink (Lauterbach), Thomas Gummersbach (Neukirchen-Asterode), Patricia Hammerl-Schönhals (Lauterbach-Allmendrod), Frank Heusohn (Gedern), Andreas Jahn (Steinau-Ulmbach), Heinz-Richard Klose (Lohfelden), Alexander Körner (Breitenbach), Enrico Kromm (Ortenberg), Judith Rösel (Flacht), Marco Schäfer (Breitenbach-Medenbach), Andreas Schwarze (Gilserberg),
Martin Wahl (Schwalmstadt), Stefanie Weber (Herborn) und Fred Winkel (Melsungen).

26.01.2015