Hephata - Pressemitteilung

Nachhaltigkeit im Öko-Ackerbau

Der Arbeitskreis Öko-Ackerbau lädt zum Fachtag für Donnerstag, 16. April auf das Bio-Hofgut Richerode, unter dem Motto „Feinleguminosen, Rotary Hoe und Tipps fürs HALM - Fachvortrag, Maschinenführung und Betriebsbesichtigung“.

Der Arbeitskreis Öko-Ackerbau des Landesbetriebs Landwirtschaft Hessen (LLH) veranstaltet mehrmals im Jahr Fachveranstaltungen wie die am 16. April auf dem Bio-Hofgut Richerode. Diese dienen unter anderem für Information und Beratung landwirtschaftlicher Betriebe zu aktuellen Themen aus dem Ackerbau. Dabei werden fachliche Schwerpunkte auf Nachhaltigkeit und betriebliche Zukunftsorientierung wie die Anpassung an den Klimawandel (Kulturarten, Zweifruchtanbau), Förderung der Biodiversität (Fruchtfolgen, Sorten, Grünland) und den Wasser- und Bodenschutz gelegt. Teilnehmen könne Mitglieder des Arbeitskreises aber auch alle anderweitig Interessierten.

Die Veranstaltung auf dem Bio-Hofgut Richerode beginnt um 10 Uhr. Nach der Begrüßung durch Frank Radu, landwirtschaftlicher Betriebsleiter des Bio-Hofgutes, gibt es aktuelle Fakten von Arnold Nau-Böhm (LLH) zum Hessischen Programm für Agrarumwelt- und Landschaftspflege-Maßnahmen – kurz HALM. Das Programm dient der Förderung einer besonders nachhaltigen Landbewirtschaftung: Die teilnehmenden Landwirte erhalten einen finanziellen Ausgleich für zusätzliche Kosten oder Ertragsverzicht in Folge einer besonders umweltgerechten Landbewirtschaftung. Danach spricht Markus Berendes, Anbauberater der Deutschen Saatveredelung AG, über „Die Geheimnisse des Feinleguminosenanbaus: Anbau, Impfung und Sorten“. Im Anschluss nähert sich Lukas Kohl, Weidehof Kohl in Gilserberg, in seinem Vortrag der Frage: „Rotary Hoe: Eine effiziente Alternative für die Beikrautregulierung?“ Der Weidehof Kohl wird seit 20 Jahren nach Naturland-Richtlinien betrieben. Nach dem Vortrag ist für 12.30 Uhr das gemeinsame Mittagessen geplant, danach steht die Maschinenvorführung auf dem Programm. Anschließend geht es mit Privat-Pkws in fünf Minuten Fahrzeit zum Naturland-Betrieb Schaal in Sebbeterode. Dort übernimmt Betriebsleiter Dr. Andreas Schaal eine Führung über den Hof, der 50 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche sowie 70 Zuchtschweine plus Nachzucht vorzuweisen hat. Der Tag endet gegen 16 Uhr. (me)

  • Zur Teilnahme an der Veranstaltung ist eine vorherige Anmeldung bis Dienstag, 14. April, erforderlich: Dr. Thorsten Haase, Tel: 0561 / 7299338 oder unter thorsten.haase@llh.hessen.de
  • Die Teilnahmegebühr entfällt für Mitglieder des Arbeitskreises Öko-Ackerbau, für Nicht-Mitglieder beträgt sie 10 Euro. Mittagessen und Getränke kosten pauschal 10 Euro pro Person.
  • Das Bio-Hofgut Richerode liegt an der B3 zwischen den Kleinstädten Gilserberg und Jesberg.

10.04.2015