Hephata - Pressemitteilung

„Hier stehe ich und kann nicht anders!“

Gottesdienst am 2. November in der Hephata-Kirche zu Martin Luther

Hephata-Pfarrerin Annette Hestermann und Mitglieder der Gemeindevertretung Hephatas gestalten am kommenden Sonntag, 2. November, ab 10 Uhr in der Hephata-Kirche einen Gottesdienst zum Thema: „Hier stehe ich und kann nicht anders! – Martin Luther und die Reformation“. Hephata-Kantorin Dorothea Grebe begleitet den Gottesdienst an der Orgel. Parallel findet der Kinder-Gottesdienst statt. Im Anschluss hat das Kirchen-Café in der Hephata-Kirche geöffnet.

In dem Gottesdienst werden Lutherlieder und -texte zu hören sein. Dabei wird der Lebensbogen Martin Luthers mit Bezügen zur heutigen Zeit gespannt, unter anderem in Form eines Rollenspiels. Hintergrund ist das 500-jährige Bestehen der Reformation, 500 Jahre seit dem Thesenanschlag Martin Luthers, die die Evangelische Kirche im Jahr 2017 feiert. Auf dieses Jubiläum hin führt die Reformationsdekade mit Themenjahren und Gottesdiensten, die verschiedene prägende Gestalten oder Themen der Reformation in den Blick nehmen – immer mit der Frage verbunden, wie dies ein Beitrag für das Leben heute sein kann. Zu Beginn der Reformationsdekade gab es eine Kunstaktion auf dem Marktplatz von Wittenberg: Der Künstler Ottmar Hörl stellte im Rahmen einer Aktion 800 Lutherskulpturen auf dem Marktplatz zu Wittenberg auf. Pfarrerin Annette Hestermann konnte eine dieser Skulpturen ausleihen, sie wird im Gottesdienst am 2. November eine zentrale Rolle spielen. (red)

29.10.2014