Hephata - Pressemitteilung
 
 
 
 
 
 
 
 

Sucht – (k)ein Problem am Arbeitsplatz

Alkoholsucht

Seminartag in der Fachklinik Weibersbrunn am 8. Mai zum Thema Sucht und Arbeit.

Die Fachklinik Weibersbrunn der Hephata Diakonie widmet sich am Mittwoch, 8. Mai, mit einem Seminartag dem Thema: „Sucht – (k)ein Problem am Arbeitsplatz“. Das Seminar richtet sich insbesondere an Vorgesetzte, Mitarbeiter in Personalabteilungen, Betriebsräte, Vertrauensleute, Suchtkrankenhelfer und Mitarbeiter der Sozialdienste von Betrieben und Institutionen. Die Teilnahme kostet inklusive Tagungsverpflegung 45 Euro, Anmeldungen sind noch möglich.

Alkohol ist nach Tabak das am meisten verbreitete Suchtmittel. Nach bundesweiten Schätzungen sind mindestens fünf Prozent aller Beschäftigten alkoholabhängig. Betroffen sind alle Berufsgruppen. Alkohol am Arbeitsplatz ist ein Problem - nicht nur in betriebs- und volkswirtschaftlicher, sondern vor allem auch in menschlicher und zwischenmenschlicher Sicht. Je eher Hilfe erfolgt, desto größer sind die Chancen, massive Folgen der Suchterkrankung zu verhindern. Diesem Aspekt widmet sich der Seminartag, unter anderem mit den Inhalten: Anzeichen einer Abhängigkeit, Entstehung und Verlauf von Suchterkrankungen, Behandlungsmöglichkeiten, Rechtliche Aspekte am Arbeitsplatz, betriebliche Maßnahmen und Vorgehensweisen sowie die Rückkehr an den Arbeitsplatz.

Der Seminartag beginnt um 9:15 Uhr und endet gegen 16 Uhr. Diplom-Psychologe Daniel Schmidt, Leitender Therapeut der Fachklinik Weibersbrunn, referiert zu „Sucht am Arbeitsplatz und Behandlungsmöglichkeiten“ sowie zu „Motivierende Gesprächsführung“. Diplom-Sozialpädagoge Peter Zummack, Betriebssuchtberater der Fraport AG, referiert zu „Rechtliche Aspekte von Sucht am Arbeitsplatz“. Im Anschluss ist ein Erfahrungsaustausch mit Therapeuten und Patienten geplant und können Fragen an die Dozenten gestellt werden.

Das Seminar findet im Plenum der Fachklinik Weibersbrunn statt, Hauptstr. 280, 63879 Weibersbrunn. Nähere Informationen: Fachklinik Weibersbrunn, Tel.: 06094 97150 und E-Mail: fk.weibersbrunn@hephata.de

24.04.2019