Hephata - Wir über uns

Spendenprojekte

Freude und Selbstvertrauen bescheren

In die Turnhalle der Hephata-Förderschule schallt Pop-Musik aus den Boxen der Musik-Anlage. Zum eingängigen Rhythmus der Musik laufen die Schülerinnen und Schüler in der Turnhalle hintereinander her. Alle wollen nur die Wäscheklammern. mehr

Digitales Klassenzimmer

Bei Sonnenschein und blauem Himmel findet der Unterricht in der Berufsschule Hephatas heute draußen statt. Die Schüler sitzen mit ihrem Lehrer im Garten der Schule. Doch nicht nur der idyllische Ort ist an diesem Unterricht ungewöhnlich. mehr

Einfach mitreden

Fröhlich begrüßt Nadine Moos den Besitzer des örtlichen Ladens mit einem einfachen Hallo. Ihr Körper strahlt Freude aus, während sie ihren Mund nicht bewegt. Sie beginnt ein Gespräch mit dem Verkäufer ohne selbst ein Wort zu sagen. mehr

Beratung für Epilepsie-Patienten

Immer wieder kribbelt es in seinem linken Bein. Für Michael P. ist es das Zeichen, schnell eine Sitzgelegenheit zu suchen, bevor er wieder das Gleichgewicht verliert und stürzt. Michael P. lebt mit Epilepsie. mehr

Ausbildung für benachteiligte Jugendliche

Mit Geschick sägt Jordan L. eine Holzplatte in zwei Teile. Der 25-jährige macht seine Ausbildung als Schreiner in der Hephata Berufshilfe. Das Arbeiten mit dem Holz geht ihm leicht von der Hand. Das war jedoch nicht immer so. mehr

Auf dem Hofgut Wertschätzung erfahren

Dieses Jahr blicken wir auf einen Sommer zurück, wie wir ihn schon lange nicht mehr erlebt haben. Anfangs haben wir uns mit den Menschen mit Beeinträchtigungen noch über die Sonne gefreut. Im Verlauf des Sommers wurde die Dürre jedoch problematisch. mehr

Inklusion macht glücklich

An einem warmen Sommertag, von denen wir in diesem Jahr schon so viele hatten, suchen sich viele Menschen gerne einen ruhigen Ort im Schatten und freuen sich über ein kühles Getränk. Karen S. hingegen ist gerade bei sonnigem Wetter voll in ihrem Element. mehr

Auf einem guten Weg

Julia ist gerade einmal 16 Jahre alt, als sie ihre Tochter Lea zur Welt bringt. Schon die Zeit der Schwangerschaft hat Julia überfordert – jetzt, da das Baby da ist, wächst ihr die Mutterrolle zusehends über den Kopf. mehr