Hephata - Termine
 
 
 
 
 
 
 
 

24.04.2018 - dienstagsbistro: Kirchenkabarett mit Kerstin Schäfer

Kerstin Schäfer, Jahrgang 1962, Kartographie-Ingenieurin, verheiratet, 2 Kinder, hat als langjährige Kirchenvorsteherin gemerkt, dass sich die ganze Situation mit Kirchen-Kabarett viel besser ertragen lässt. Seit 2006 nimmt sie in ihrem Programm das gemeindliche und gottesdienstliche Leben aufs Korn und mischt dabei gerne christliches Liedgut mit weltlichen Songs in einer Neuinterpretation von Psalm 98: „Singet dem Herrn ein neues Lied, da wird er sich wundern.“

Dabei vertraut die Kabarettistin auf lange eingeübte Rituale, die das Geschehen mit schlafwandlerischer Sicherheit voranbringen. Wenn zum Beispiel ein blutjunger Pfarrer bei seinem ersten Gottesdienst die Kanzel betritt, unsicher auf das Mikrofon klopft und verkündet: „Ich glaube, mit dem Mikrofon stimmt was nicht“, dann antwortet die Gemeinde treu und brav: „Und mit Deinem Geist“.

Gerne lässt Frau Schäfer das Publikum als spontanen Chor agieren. Meist ist dann der Tenor Bass-erstaunt, dass der Sopran Alt geworden ist.

Mit dem Blick über den eigenen Tellerrand  wendet sich die Kabarettistin an Radio Eriwan: „Kann man gleichzeitig Christ und Kommunist sein?“ Radio Eriwan antwortet: „Im Prinzip ja, aber warum wollen Sie sich das Leben doppelt schwer machen?“

Nicht nur im Gottesdienst, auch auf Gemeindefesten fühlt sich Kerstin Schäfer wohl, wenn es etwa in der Einladung heißt: „Für Hunger und Durst ist ausgiebig gesorgt“ oder „Lachs- und Gemüsehäppchen, Prosecco und Säfte warten auf Abnehmerin-nen.“ Zu klären wäre da nur die Frage, wie man figurtechnisch ausgestattet sein muss, um als „Abnehmerin“ gelten zu dürfen.

Frau Schäfer ist evangelisch, hat aber keine Berührungsängste mit katholischen Gemeinden: „Ich mache einfach christliches Kabarett, und die Leute haben einen Heidenspaß.“

Kerstin Schäfer tritt beim dienstagsbistro am 24. April um 19 Uhr in der Cafeteria Oase auf

24.04.2018