Hephata - Wir über uns
 
 
 
 
 
 
 
 

Was unser Handeln bestimmt - unsere Leitlinien

Matthias Epperlein-Trümner, Dozent an der Akademie für soziale Berufe, im Gespräch mit Bachelor-Studentin Anna-Lisa Seifert.

Matthias Epperlein-Trümner, Dozent an der Akademie für soziale Berufe, im Gespräch mit Bachelor-Studentin Anna-Lisa Seifert. Hephata in Treysa ist Standort der Evangelischen Hochschule Darmstadt.

Öffne dich - ein Impuls für uns

Weil Gott alle Menschen liebt, geben wir der Nächstenliebe eine konkrete Gestalt. Wir haben ein offenes Ohr, zeigen Achtung und Respekt, fördern Teilhabe, um Ausgrenzung zu verhindern.

Wir nehmen hohe Anforderungen an uns wahr und stellen sie uns selber. Wir wollen sie aber aus freier Entscheidung und eigener Motivation leben.

Öffne dich - ein aktives diakonisches Unternehmen

Andreas Möschet arbeitet in der zentralen Großküche der Hephata Diakonie.

Andreas Möschet arbeitet in der zentralen Großküche der Hephata Diakonie.

Wir prägen unser Unternehmen durch unseren Einsatz und unsere Kreativität. Als Unternehmen überzeugen wir als Ganzes durch die persönliche und fachliche Qualität und das Engagement aller Mitarbeitenden.

So greifen wir die gesellschaftlichen Herausforderungen auf und gestalten diese mit.

Öffne dich - für Nächstenliebe und Professionalität

Martin Dörrbecker arbeitet in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) in Ziegenhain.

Martin Dörrbecker arbeitet in der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) in Ziegenhain.

Öffnen und Integrieren sind unsere Aufgaben. Ausgrenzungen wollen wir verhindern, Wege aus schwierigen Lebenssituationen finden und begleiten. Gegenseitige Achtung ist uns dabei besonders wichtig.
Wir bringen fachliche und menschliche Kompetenz, Professionalität und Nächstenliebe immer wieder neu in Balance.

Wenn wir bei der Erfüllung unserer Aufgaben an Grenzen stoßen, suchen wir nach guten Lebensperspektiven. Unsere Dienstleistungen entwickeln wir kooperativ und partnerschaftlich mit den Beteiligten.

Öffne dich - für eine gerechte Gesellschaft

Monika Groß ist Krankenpflegerin in der Hephata-Klinik.

Monika Groß ist Krankenpflegerin in der Hephata-Klinik.

Wir treten für die Würde des Menschen ein. Wir gedenken der mit Hephata verbundenen Menschen, die erniedrigt, verletzt und ausgebeutet oder ermordet wurden.¹ Dies verpflichtet uns zur Wachsamkeit gegenüber jeder Verletzung der Menschenwürde.

Wir werben um Menschen, die mit uns für Gleichberechtigung, Teilhabe und Integration eintreten. Wir gestalten das Gemeinwesen mit. Wir setzen uns aktiv mit den sozialen, politischen, ökonomischen und ökologischen Rahmenbedingungen auseinander. Wir gehen verantwortlich mit unseren Lebensgrundlagen um.

¹ Hephata war beteiligt an der geistigen Wegbereitung und der aktiven Durchführung des nationalsozialistischen „Gesetzes zur Verhütung erbkranken Nachwuchses“. Die Verlegung hunderter von Bewohnern 1937/1938 in staatliche Einrichtungen und die spätere Ermordung vieler von ihnen konnten nicht verhindert werden. Erst spät begann die Aufarbeitung.

Öffne dich - einander begegnen

Larissa Wagner arbeitet als Bürokauffrau in der Verwaltung.

Wir laden Nachbarn, Partner und Interessierte ein, uns kennenzulernen. Wir kooperieren mit Ehrenamtlichen und Gruppen der Selbsthilfe. Wir pflegen Austausch mit anderen, auch auf europäischer Ebene.

Wir gestalten Gelegenheit für Begegnung und Bildung, für Kultur und Sport und eröffnen Räume für christliche Spiritualität. Insbesondere rund um die Hephata Kirche heißen wir Gäste herzlich willkommen.