GB Behindertenhilfe
 
 
 
 
 
 
 
 

Freestyle in Form und Farbe

Mit einer raschen Bewegung zwischen ihren Handflächen bringt Theresa Fink den Bleistiftkreisel zum Drehen. Schwungvoll tanzt er über das Papier und bringt dabei faszinierende Muster und Formen aufs Blatt.

Tanzen gehört zu Theresas Lieblingsbeschäftigungen. Die 31-Jährige nimmt zusammen mit 23 Frauen und Männern an einer Arbeitsbegleitenden Maßnahme im Atelier Farbenhaus teil. Das Atelier ist eine Einrichtung der Hephata-Behindertenhilfe in Schwalmstadt-Treysa. Hier betätigen sich Menschen ohne und mit Behinderungen künstlerisch, vor allem neben ihrer Tätigkeit in den Werkstätten für Menschen mit Behinderungen. Theresa Fink arbeitet in der Regionalwerkstatt in Ziegenhain. Sie wurde mit Trisomie 21, bekannt als Down-Syndrom, geboren.


Wie das Tanzen, so ist auch das Malen für sie eine Form, ihre Persönlichkeit auszudrücken. Das gilt auch für die anderen Künstlerinnen und Künstler im Atelier. In drei Kleingruppen arbeiten sie hier mit Hilfe von Sabine Brusius und Elisabeth Wagner, Mitarbeiterinnen im Farbenhaus, an Werken zu verschiedenen Themen. Unter dem Titel „Das bin ich, das macht mich glücklich“ ist eine Auswahl der Werke  ab 22. November in einer Ausstellung im Hephata-Kirchsaal zu sehen. Auch das Bild von Theresa Fink wird dort unter dem Titel: „Freestyle“ zu sehen sein.


Die Ausstellung im Hephata-Kirchsaal kann an folgenden Terminen besucht werden:

Mittwoch, 22. November, von 14 bis 16 Uhr
Freitag, 24. November, von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 16 Uhr
Montag, 27. November, von 14 bis 16 Uhr

Der Eintritt zur Ausstellung ist kostenlos.

Für Besuchergruppen sind weitere Termine möglich, nähere Informationen gibt es bei Elisabeth Wagner und Sabine Brusius, Atelier Farbenhaus, Tel.: 06691 / 9110396

14.11.2017 / sas