Mit dem neuen Berufsabschluss Pflegefachfrau/Pflegefachmann können die examinierten Fachkräfte in allen Versorgungsbereichen arbeiten: Im Krankenhaus, im Pflegeheim und ambulant in der eigenen Wohnung der Menschen mit Pflegebedarf.
Ausbildungsziel ist die Vermittlung der erforderlichen Kompetenzen für die selbstständige, umfassende und prozessorientierte Pflege von Menschen aller Altersstufen in akut und dauerhaft stationären sowie ambulanten Pflegesituationen.
Die Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann bietet eine sinnstiftende Arbeit nah am Menschen mit einer hohen Arbeitsplatzsicherheit.

Ausbildungsbeginn ist jeweils der 1. Oktober. Eine Bewerbung ist jederzeit möglich. Wer bereits eine Helferausbildung abgeschlossen hat, kann die dreijährige generalistische Pflegeausbildung auf zwei Jahre verkürzen. 

  • Mittlerer Schulabschluss oder
  • Hauptschulabschluss plus eine erfolgreich abgeschlossene
    • mindestens zweijährige Berufsausbildung
    • mindestens einjährige Assistenz- oder Helferausbildung in der Pflege, die bestimmten Bedingungen genügen müssen oder
  • erfolgreich abgeschlossene zehnjährige allgemeine Schulbildung

Die Ausbildungsdauer beträgt drei Jahre. Die duale Ausbildung gliedert sich in einen betrieblichen (mindestens 2.500 Stunden) und in einen schulischen Teil (etwa 2.100 Stunden). Am Ende des zweiten Drittels der Ausbildung erfolgt eine Zwischenprüfung, nach dem dritten Jahr eine Abschlussprüfung.

Wer bereits eine anerkannte Pflegehelferausbildung abolviert hat, kann die Ausbildung zum/zur Pflegefachmann/-frau um ein Jahr verkürzen. 

Der praktische Ausbildungsteil setzt sich aus einem Orientierungseinsatz, fünf Pflichteinsätzen (stationäre Akutpflege, stationäre Langzeitpflege, ambulante Pflege, pädiatrische Versorgung und psychiatrische Versorgung) sowie einem Vertiefungseinsatz zusammen. Diese Einsätze sollen überwiegend beim Träger der praktischen Ausbildung stattfinden.
Alle Auszubildenden erhalten eine angemessene Ausbildungsvergütung. Lehr- und Lernmittel werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Die Ausbildung ist schulgeldfrei.

  • Bewerbungsschreiben mit Lebenslauf
  • Beglaubigte Kopien der Zeugnisse von Abschlüssen, Praktikumsbescheinigungen
  • Ein erweitertes polizeiliches Führungszeugnis und Gesundheitszeugnis bitte erst zum Ausbildungsbeginn (darf nicht älter als drei Monate sein) einreichen
  • Eine Bewerbung ist jederzeit möglich
  • Ausbildungsbeginn ist am 1. Oktober

Ihre Bewerbung richten Sie bitte an:

Sekretariat Akademie für soziale Berufe
Elisabeth-Seitz-Straße 12
34613 Schwalmstadt-Treysa

oder über unser Onlineformular.

Infonachmittage

Sie können sich über diesen und unsere andere Ausbildungsgänge im Rahmen unserer Info-Nachmittage informieren. Die Beratungsgespräche finden in der Hephata-Akademie, Elisabeth-Seitz-Str. 12, online oder telefonisch statt. 

Informationen gibt es im Fachschulsekretariat bei Frau Richhardt, 06691 18-1239 oder Frau Schwalm, 06691 18-1406, sekretariat.akademie@hephata.de

Jetzt Termin direkt online buchen!