Darüber hinaus gibt es in der Fachambulanz auch die Möglichkeit der ambulanten Nachsorge nach stationärer Entwöhnungsbehandlung. Außerdem findet hier der ambulante Teil einer Kombinationstherapie statt.

Wir behandeln Menschen, die einen Weg aus ihrer Alkohol- und/oder Medikamentensucht suchen.

  • Deutsche Rentenversicherung
  • Krankenkasse
  • Beihilfe

Bei der Beantragung der Kostenübernahme sind wir gerne behilflich.

  • Bereitschaft zur Abstinenz (gegebenenfalls vorherige Entgiftungsmaßnahme)
  • Regelmäßige Teilnahme
  • Aktive Mitarbeit
  • Veränderungsmotivation
  • Zuverlässigkeit

Die Behandlung wird durch eine offene Informations- und Motivationsgruppe vorbereitet.
Voranmeldung erwünscht!

Telefonnummer zur Anmeldung

Tel.: 0931-35 35 155 (Dienstag und Donnerstag von 13 bis 18 Uhr)

Ehemalige Patienten der Würzburger Fachambulanz gründeten 2009 eine Selbsthilfegruppe für Alkohol- und Suchtkranke unter dem Motto „Phoenix aus der Flasche“.

Die Gruppe bietet Treffen an zwei Tagen in der Woche an.

Die Initiatoren laden auch weitere Betroffene ein.

Im Frühjahr 2015 startete die Selbsthilfegruppe „Phoenix – Drogen“.

Sie trifft sich donnerstags von 20 Uhr bis 21.30 Uhr im
Selbsthilfehaus
Scanzonistraße 4
97070 Würzburg

Seit 2015 gibt es auch die Selbsthilfegruppe Phoenix für alkohol- und suchtkranke Menschen in Ochsenfurt. Sie trifft sich donnerstags von 19 Uhr bis 20.30 Uhr in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Ochsenfurt, Dr.-Martin-Luther-Straße 8 in 97199 Ochsenfurt (neben E-Center).

Ansprechpartnerin ist Bärbl Puls, Mobil: 01577 7065624, Telefon: 0931 20713960.

So finden Sie uns

Würzburger Fachambulanz
Neutorstr.4
97070 Würzburg

Termine nach Vereinbarung.

Unsere telefonischen Sprechzeiten sind Montag und  Donnerstag von 13 bis 18 Uhr.

Telefon: 0931 3535155
Telefax: 0931 3535156

E-Mail: wuerzburger.fachambulanz@hephata.de