In erster Linie behandeln wir alkohol- und medikamentenabhängige Menschen. Wir verfügen über 60 Therapieplätze, davon sind insgesamt sechs Zimmer für Patienten mit Haustieren reserviert.

Wir sind eine Rehabilitations-Klinik. Unsere Aufgabe ist es, die Patienten bei der Entwöhnung zu unterstützen und ihnen zu einem Leben in zufriedener Abstinenz zu verhelfen. Dazu gehört auch die Förderung folgender Grundlagen für ein eigenständiges und selbstbestimmtes Leben: die Möglichkeiten der Teilhabe, der Wiederherstellung bzw. der Erhaltung der Erwerbsfähigkeit oder ehrenamtliche Tätigkeiten.

Hinweise zum Umgang mit dem Coronavirus in unserem Haus

Aufnahme nur mit gültigem Testnachweis

Bitte bringen Sie zur Aufnahme folgenden Nachweis mit:

  • Negativer Antigenschnelltest von offizieller Teststelle (nicht älter als 24 Stunden)

oder

  • Negativer PCR-Test (nicht älter als 48 Stunden).

Bitte beachten Sie, dass wir Sie ohne ein negatives Testergebnis nicht aufnehmen können.

Maskenpflicht + AHA Regel

In unserer Klinik ist das Tragen von FFP2-Masken verpflichtend.  Es gelten die AHA-Regeln (Abstand halten - Hygiene beachten - Im Alltag Maske tragen).

Testpflicht

Geimpfte Personen werden mind. 3 x wöchentlich getestet. Ungeimpfte Personen werden täglich getestet.

Regionalkonzept

Aus aktuellen Gründen ist das Regionalkonzept bis auf weiteres ausgesetzt.

Erprobungstage

Nur für DRV-Patienten möglich:

  • Einmal in der Therapie zwischen der 9. und 13. Woche
  • Erprobungstage von Do – So möglich
  • Voraussetzung für die Erprobungstage: Teilnahme an Selbsthilfegruppen (2 interne und 1 externe)

Sicherlich haben Sie Verständnis für diese Sicherheitsmaßnahmen, die zu Ihrem Schutz erfolgen.

Bei Fragen freuen wir uns über Ihren Anruf unter 06094 97 15 0.

Voraussetzung für die Behandlung bei uns ist eine vorherige Entgiftung.

Wer wird aufgenommen?

In der Fachklinik Weibersbrunn werden erwachsene Männer und Frauen mit Abhängigkeitserkrankungen behandelt. Das Indikationsspektrum umfasst die Alkoholabhängigkeit, Medikamentenabhängigkeit oder die Abhängigkeit von Suchtmittelkombinationen.

Aufgenommen werden Patienten mit

• Alkoholabhängigkeit
• Medikamentenabhängigkeit
• zusätzlichem Konsum illegaler Drogen in der Vorgeschichte
• nicht stofflicher Abhängigkeit als Zweitdiagnose (pathologisches Glücksspiel, Internetabhängigkeit, Kaufsucht)
• Psychiatrischer Erkrankung als Zweitdiagnose (wie z.B. Depressionen, Angst-Erkrankungen, Folgen von traumatischen    Lebensereignissen, psychosomatische Erkrankungen, Persönlichkeitsstörungen)

Das spricht gegen eine Aufnahme

Nicht aufgenommen werden können Patienten mit
• schweren körperlichen Erkrankungen, die eine regelmäßige Teilnahme am Therapieprogramm unmöglich machen
• ausgeprägten hirnorganischen Beeinträchtigungen, die eine regelmäßige Teilnahme am Therapieprogramm unmöglich machen
• akuter Suizidalität
• akuter Psychose
• vorrangige Abhängigkeit von illegalen Drogen

Hier finden Sie uns

Fachklinik Weibersbrunn

Rehabilitations-Einrichtung
Hauptstraße 280
63879 Weibersbrunn
Tel.: 06094 9715-0
Fax: 06094 1846
E-Mail: fk.weibersbrunn@hephata.de