Hephata - Pressemitteilung

Pflege von heute und übermorgen

Die nächste Veranstaltung in der Reihe „dienstagsbistro“ findet am Dienstag, 5. Mai, ab 19 Uhr zum Thema Pflege im ländlichen Raum statt.

„Pflege im ländlichen Bereich – wie kann es funktionieren?“, unter diesem Titel findet die nächste Veranstaltung in der Reihe „dienstagsbistro“ der Diakonischen Gemeinschaft Hephata am Dienstag, 5. Mai, ab 19 Uhr statt. Dann ist Doris Möller-Comtesse zu Gast im Speisen- und Versorgungszentrum auf dem Stammgelände der Hephata Diakonie in Schwalmstadt-Treysa.

Die meisten Menschen möchten später einmal in der eigenen Familie gepflegt werden. Dieser Wunsch ist uralt. Allerdings haben sich die Familienstruktur und entsprechend die demographische Entwicklung verändert. Spürbar ist dies besonders im ländlichen Bereich. Der Gesetzgeber passt aus diesen Gründen die Pflegeversicherung kontinuierlich an. Im Januar 2015 ist das Pflegestärkungsgesetz (PSG) in Kraft getreten, welches die häusliche Pflege durch neue Leistungen stärkt. Im Vortrag wird über die Pflege von heute und übermorgen gesprochen. Doris Möller-Comtesse ist examinierte Krankenschwester und Fachkraft für Pflegebedürftigkeit und Pflegesachverständige. Sie ist seit 35 Jahren in der Gemeindediakoniestation Wabern beschäftigt, war dort viele Jahre als Pflegedienstleitung tätig, mittlerweile als Geschäftsführerin. Der Eintritt zur Veranstaltung ist kostenlos.(red)

15.04.2015