Krankenpflegehelfer*innen unterstützen Pflegefachkräfte bei der Pflege und Versorgung kranker und pflegebedürftiger Menschen. Zu ihren Aufgaben gehören zum Beispiel Hilfestellungen bei der Nahrungsaufnahme und der Mobilisation. Sie führen einfache ärztliche Anordnungen aus, bereiten Untersuchungen vor und unterstützen dabei.

 

Die Ausbildung qualifiziert zur Tätigkeit in:

  • Allgemeinen Krankenhäusern
  • Fachkliniken
  • Ambulanten Pflegediensten
  • Pflegeeinrichtungen für Senior*innen
  • Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen

Berufliche Perspektiven

Nach erfolgreichem Abschluss kann die Ausbildung zur/zum Pflegefachfrau/Pflegefachmann angeschlossen werden.

Infonachmittage

Die Schule für Krankenpflegehilfe in der Hephata-Klinik bietet regelmäßig Info-Nachmittage an. 

In den Räumen der Hephata-Klinik in Schwalmstadt-Treysa, Schimmelpfengstraße 6, beantwortet Schulleiterin Heidrun Freitag in Einzelgesprächen alle Fragen zu der Ausbildung zum/zur Krankenpflegehelfer*in.

Wenn Sie an einem Info-Nachmittag teilnehmen möchten, vereinbaren Sie bitte vorher einen Termin unter kph.schule@hephata.de oder per Telefon unter 06691/ 18-2036.

Nächste Beratungstermine:

  • 18.05.22 14 bis 16 Uhr
  • 01.06.22 14 bis 16 Uhr
  • 15.06.22 14 bis 16 Uhr
  • 29.06.22 14 bis 16 Uhr
  • 13.07.22 14 bis 16 Uhr
  • 27.07.22 14 bis 16 Uhr
  • 10.08.22 14 bis 16 Uhr
     
  • Hauptschulabschluss oder gleichwertiger Bildungsabschluss
  • vollendetes 17. Lebensjahr
  • gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest)

Der Ausbildungsbeginn ist jeweils am 1. September jeden Jahres.
Die Ausbildung in der Krankenpflegehilfe richtet sich nach dem Hessischen Krankenpflegehilfegesetz von 2004 und dauert ein Jahr.

Die praktische Ausbildung umfasst mindestens 900 Stunden und erfolgt in

  • Stationen der Hephata-Klinik
  • einer chirurgischen Abteilung eines kooperierenden Krankenhauses
  • der ambulanten Pflege
  • der Altenpflege

Die theoretische Ausbildung umfasst mindestens 700 Stunden in folgenden Themenbereichen:

  • pflegefachlicher und pflegepraktischer Unterricht
  • Gesundheit und Krankheit als Prozess
  • Krankenpflegehilfe als Beruf
  • Rechtliche und institutionelle Rahmenbedingungen der pflegerischen Arbeit

Es werden 29 Arbeitstage Erholungsurlaub gewährt.

Ausbildungsbeginn ist zum 1. September. Bewerbungen können Sie jederzeit einreichen.

Bewerbungsunterlagen:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Abschlusszeugnis der Hauptschule oder einer anderen Schule sowie weitere vorhandene Zeugnisse

Später erforderlich:

  • Geburtsurkunde/Heiratsurkunde
  • ärztliches Attest über gesundheitliche Eignung
  • erweitertes polizeiliches Führungszeugnis

Sie können die Bewerbung per Post oder per E-Mail zusenden.

Postalische Bewerbungen

Hephata Hessisches Diakoniezentrum e. V.
Staatlich anerkannte Schule für Krankenpflegehilfe
Schimmelpfengstr. 6
34613 Schwalmstadt-Treysa
Tel. 06691 18 20 36
 

Bewerbungen per E-Mail schicken Sie an:

kph.schule@hephata.de

Die Auszubildenden erhalten eine monatliche Ausbildungsvergütung gemäß AVR.KW. Diese liegt aktuell bei 1.014,00 Euro brutto im Monat.

Es steht eine begrenzte Anzahl von Zimmern im nahegelegenen Wohnheim für Schüler*innen zur Miete zu Verfügung.