Hephata -
 
 
 
 
 
 
 
 

Winterwerkstatt im Marta-Mertz-Haus

Das Marta-Mertz-Haus (MMH) in Schwalmstadt-Treysa gehört zur Sozialen Rehabilitation der Hephata Diakonie. Im MMH leben und arbeiten 40 erwachsene Menschen mit chronischen Abhängigkeitserkrankungen.

Im Fokus der sozialtherapeutischen Arbeit im MMH steht, den Menschen einen Weg in ein zufriedenes, abstinentes Leben aufzuzeigen und sie auf dem Weg dahin zu unterstützen. Eine Möglichkeit dabei ist die Kunst in der Winterwerkstatt, die neben Kreativität und handwerklichem Können auch Teamarbeit fordert sowie Selbstwertgefühl und Erfolgserlebnisse fördert.  

Die Winterwerkstatt gehört zur Arbeitsgruppe Gärtnerei. Die Arbeitsgruppe zählt zwölf Mitglieder, die die meiste Zeit des Jahres im Außengelände des Hauses arbeiten: Gemüse anpflanzen, Rasen mähen, Beete, Sträucher und Hecken pflegen, sowie Wege pflastern und anlegen und auch Winterdienst verrichten. In den Wintermonaten widmet sich die Arbeitsgruppe unter Leitung von Diakon Anselm Treu auch der Kunst. An den Kunstwerken der Winterwerkstatt sind alle Beschäftigten beteiligt: „Derjenige, der heute Winterdienst macht, hält den anderen den Rücken frei, Kunst zu schaffen, und kann morgen schon selbst der Künstler sein“, sagt Anselm Treu. Dabei dient die Natur als Baumeister, die Kunstwerke sind einfach und schlicht, aus Holz, Metall, Steinen oder Sand. „Die Kunst entsteht bei uns mitten im Leben“, so Treu.

Das Atelier ist Mitglied der KunstGefährten, einem Zusammenschluss von 13 Projekten aus Einrichtungen der Diakonie Hessen.

 

Kontakt